Podcast Folge 17: Helena Gouveia bekommt GOLD – in diesem Fall den BIP Gourmand 2019.

Nahe der Elbe, flankiert vom Jenischpark und dem Botanischen Garten, befindet sich die Flottbeke Schmiede, ein feines portugiesisches Tapas-Restaurant mit einem bezaubernden Service, einer familiären Atmosphäre und einer wunderbaren Kulinarik, deren Hauptzutaten Frische, Liebe und Lust auf Neues sind.

Die Flottbeker Schmiede ist mittlerweile weit über die Grenzen Hamburg’s bekannt. Und das insbeondere wegen des Tatendrangs von Helena Gouveia. Ursprgl. erlernte Helena den Beruf der Friseurin und arbeitete 10 Jahre als solche, bevor sie familiäre Umstände zwangen andere berufliche Wege zu gehen.

Gemeinsam mit ihrem Bruder und ihrem Mann eröffnete sie die Flottbeker Schmiede. Ein Neustart in eine brettharte Branche, noch dazu als ungelernte Köchin. Nicht einfach zu Beginn - denn von vielen Profis wurde sie lange nicht als ernstzunehmende Kollegin anerkannt.

Doch Helena ist ein Musterbeispiel für jeden Unternehmer: Mit viel Leidenschaft, Machen, Leidenschaft und einem unbändigen Willen, erarbeitete sie sich eine herausragende Reputation und viel Anerkennung. Bei The Taste belegte sie Platz 3 (Sat. 1) und zeigte damit eindrucksvoll, dass auch Amateure sehr wohl eine beeindruckende Küche zaubern können. Auch bei „Mein Lokal - Dein Lokal“ (Kabel 1) zeigte sie, was und wie es geht und belegte Platz 1. 2019 wurde dann noch Michelin auf sie aufmerksam und zeichnete sie mit dem Bip Gourmand 2019 aus.

Über die Kunst, seine Passion zu leben, den Umgang mit Rückschlägen, der Spagat zwischen Küche, einer wöchentlich neuen Speisekarte, Instagram-Channel, Wettbewerben, Catering, eigenem Ladengschäft, Familie und einfach nur über den Menschen Helena Gouveia. Viel Spaß mit dieser neuen Podcast-Folge!

Insert Image
  • 13. Januar 2020
>